• Willkommen - üdvözöljük!

  • Hoş geldiniz! - ترحيب

  • Witamy - benvenuto

  • Welcome - Bienvenue

  • prisrčno dobrodôšli! - Velkommen

  • добродошао - Bienvenida

  • 欢迎光临 - ยินดีต้อนรับ

  • வரவேற்கிறோம் - Willkommen

Copyright 2022 - Mehrgenerationenhaus Courage e.V.

BUFDIS gesucht

Wir bieten ab August 2022 eine freie Stelle im Bundesfreiwilligendienst an.

GesichterWenn Sie mindestens 16 Jahre alt sind und sich im sozialen Bereich engagieren möchten, dann bewerben Sie sich jetzt im Mehrgenerationenhaus Courage.

 

 

Wir bieten:

  • eine familiäre Atmosphäre
  • Arbeit mit Kindern und Menschen aller Generationen
  • Einblicke in weitere Arbeitsbereiche
  • die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen

Wir erwarten:

  • Freude beim Umgang mit Menschen aller Generationen
  • Spontanität und Flexibilität
  • selbstständiges Arbeiten

Wenn wir Ihr Interesse an einem Bundesfreiwilligendienst im MGH Courage geweckt haben, bewerben Sie sich gerne ab sofort oder schauen Sie einmal vorbei. Unsere zwei Bufdis stehen allen Interessierten bis zum Sommer für Fragen zur Verfügung. Informationen finden Sie auch unter www.bundesfreiwilligendienst.de.

Übrigens: Die BUFDIS erhalten bei uns eine kleine Aufwandsentschädigung. Darüber hinaus werden die Fahrtkosten zu den Seminaren getragen.

Bewerbungen bitte per E-Mail an: courage.neuwulmstorf(at)ewetel.net

Einen kleinen Einblick in die Arbeit der Bufdis geben Neele und Ervisa, die aktuell bei uns ihren Bundesfreiwilligendienst machen, in einem Interview:

Neele, du unterstützt nun schon seit gut 7 Monaten unsere Einrichtung. Zeit, ein kurzes Resümee zu ziehen, was macht die Arbeit beim MGH Courage aus?

Neele: Es ist sehr harmonisch im Team. Die Arbeit mit den Kindern macht Spaß, die Betreuung. Die Arbeiten am Haus mache ich auch gerne. Das Essen schmeckt sehr gut und unsere Leitung hat mich mit Ihrem Engagement sehr beeindruckt.

Ervisa, wie bist du darauf gekommen, dich hier zu engagieren?   

Ich hatte an einem Deutschkurs für Frauen im Courage teilgenommen. Als Sozialarbeiterin aus Albanien war mir das Arbeitsfeld bekannt. Meine Sprachkurslehrerin hat mich dann darauf hingewiesen, dass ich einen Bundesfreiwilligendienst im Courage machen könnte.

Gab es besondere Situationen, die Ihr so schnell nicht vergessen werdet?

Neele:   Der Ausflug mit den Kindern in Hagenbecks Tierpark war besonders schön. Ansonsten ist jeder Tag hier eine Überraschung, es wird nie langweilig, weil immer andere Kinder und Menschen ins Familienzentrum kommen. Und dann gibt es viele witzige Situationen mit den Kindern, die ich nicht vergessen werde.

Was muss man aus eurer Sicht als BUFDI mitbringen, um sich für einen Freiwilligendienst im MGH Courage zu bewerben?

Neele:  Ein gutes Gedächtnis für die vielen verschiedenen Aufgaben (lacht). Man sollte unbedingt Spaß an der Arbeit mit Kindern haben und Geduld ist ebenfalls sehr wichtig. Auch im Bereich Hauswirtschaft sollte man einige Arbeitsabläufe mitgestalten können.

Ervisa: Es ist wichtig offen und kommunikativ zu sein, es gibt viele Kontakte zu fremden Menschen.

Teilweise übernehmt Ihr auch Aufgaben, die emotional sehr belastend sein können. Wie geht Ihr damit um?

Neele: Ich sehe dann immer den positiven Aspekt, die Menschen bekommen ja hier Hilfe und dieser Gedanke bestärkt mich, dass es eine wichtige Arbeit ist. Auch kann ich mich im Team mit den Kolleg:innen austauschen, was auch eine Hilfe ist.

Ervisa: Aus Albanien kenne ich viele schwierige Situationen, über die Jahre habe ich die nötige Professionalität und den Abstand bekommen. Ich fühle mit den Menschen für einen Moment mit, aber kann dann auch wieder zum normalen Alltag übergehen. In Albanien kamen regelmäßig Menschen an meine Haustür und wollten Hilfe außerhalb meiner Sprechzeiten. Hier in Deutschland hat noch keiner an meiner Tür geklingelt.

Ervisa, dein Mutterschutz beginnt nun bald und wir müssen uns von dir verabschieden, was nimmst du für dich aus der Zeit mit?

Ich habe viele Menschen kennengelernt und Einblicke in das soziale System in Deutschland bekommen. Die Arbeit mit den Kindern hat mir besonders viel Spaß gemacht, es fiel mir auch etwas leichter, mit ihnen zu kommunizieren. Für mich war es eine große Chance, hier zu arbeiten. Jetzt freue ich mich auf meine Elternzeit und auf mein Baby. Dann komme ich wieder zum Neugeborenentreff im Courage.

 

m f
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.